Worauf es für Regierung, Arbeitgeber und Gewerkschaften jetzt ankommen sollte

Bundeskanzler Olaf Scholz hat eine konzertierte Aktion von Politik, Arbeitgebern und Gewerkschaften ins Leben gerufen, um den wirtschaftlichen Schaden der Inflation zu begrenzen. Die Initiative ist wichtig. Aber sie wird scheitern, wenn die Bundesregierung nicht erst ihren internen Konflikt beilegt. Dazu zählt auch der von Bundesfinanzminister Christian Lindner bisher nicht aufgelöste Widerspruch, unter der Bedingung fiskalischer Neutralität die Angebotspolitik stärken zu wollen.

Die Kosten der Inflation entstehen vor allem durch einen sogenannten negativen Terms-of-Trade-Schock: Der Anstieg der Energiepreise reduziert den wirtschaftlichen Wohlstand in Deutschland dauerhaft, da wir ein großer Nettoimporteur von Energie sind. Unternehmen, die sehr abhängig sind von den Energiepreisen und einen geringen Finanzierungsspielraum haben, investieren weniger und könnten dauerhaft an Wettbewerbsfähigkeit verlieren.

(...)


Zum gesamten Beitrag »

Quelle: www.diw.de

« Zurück zur Übersicht
LIGHTFIELD STUDIOS / Adobe Stock